Latexallergie - (k)ein Problem?

Verhüten mit Kondomen trotz Latexallergie

"Bei latexfreien Kondomen gibt es kaum Auwahl bei der Kondom-Größe." - Jan Vinzenz Krause, Gründer von Vinico (Bild: © Vinico)


Latexallergie wird meist durch den Stoff Naturlatex ausgelöst, welcher in vielen Produkten verarbeitet ist. Hat jemand bei sich schon einmal eine solche Allergie festgestellt, sollte er vorsichtig sein bei der Wahl seiner Kondome.

Wie äußert sich eine Latexallergie und welche Maßnahmen sind dann zu ergreifen?

Eine bestehende Allergie kann sich auf verschiedenen Wegen äußern, meist einhergehend mit Juckreiz und Hautirritationen. Doch abgesehen von den weniger schlimmen Symptomen kann eine solche Allergie zu Asthma oder Fließschnupfen führen.

Lebensbedrohlich wird es, wenn der Körper auf diese Allergene mit anaphylaktischen Schockzuständen reagiert. Dies gilt es dringend zu vermeiden!

Auch wenn man Allergien oft für nicht bedrohlich einstuft: Eine Latexallergie stellt eine ernstzunehmende Gefahr für die Gesundheit dar. Leidet man an diesen Beschwerden, sollte man die Kondomverpackung noch einmal genau lesen, ob in dem verwendeten Produkt wirklich Latex enthalten ist. Ist dies der Fall, ist ein Arzt in jedem Fall und unverzüglich aufzusuchen, damit mögliche weiterführende Risiken durch die Latextallergie abgeklärt und vermieden werden können.

Hat man nun die Diagnose "Latexallergie" erhalten, sind - gerade beim Geschlechtsverkehr - verschiedene Schritte einzuleiten, denn auch in anderen Bereichen des Alltags sind Latexprodukte zu finden. Besonders häufig findet man Latexverarbeitungen in Einweg-Handschuhen (primär eingesetzt in allen Bereichen der medizinischen Versorgung und im Haushalt).

Ebenso ist Latex zu finden in elastischen Binden, Pflastern, Autoreifen, Kaugummi, Radiergummi oder Teppichrücken. Die Liste der Latexprodukte ist lang. Deshalb sollte unbedingt darauf geachtet werden, mit welchen Alltagsgegenständen, die Latex enthalten, man mehrmals täglich zu tun hat.

Je nach Ausprägung der Symptome sollten diese Produkte ausgetauscht oder nicht mehr verwendet werden. Dies ist die einzige anwendbare Therapie, da Immuntherapien noch nicht zur Verfügung stehen.

Echte Alternativen:

Auf Vinico findet man mehrere Alternativen, wenn man Latexallergiker ist. Dort besteht die Möglichkeit, sich zwischen verschiedenen Kondom-Produkten zu entscheiden, die alle aus latexfreiem Material hergestellt sind. Da die Herstellung von latexfreien Kondomen allerdings aufwendiger und teurer ist, muss mit Mehrkosten gerechnet werden. Doch trotz der höheren Preise unterscheiden sich die latexfreien Kondome von anderen Kondomprodukten nur im Material. 

Auch mit Latexallergie und passendem Kondom ist der Spaß am Geschlechtsakt, bei dem man auf nichts verzichten sollte und muss, garantiert.

Spaß im Bett: Auch mit Latexallergie!


Welches Kondom?
Welches Kondom?

Es gibt über 150 verschiedene Kondome. Finde Dein ... mehr

Kondomgröße bestimmen
Kondomgröße bestimmen

Vermiss Deinen Penis und finde die Kondomgröße, ... mehr

Kondom richtig überziehen
Kondom richtig überziehen

So zieht man ein Kondom richtig an. mehr

Penisgrößen: Das ist normal
Penisgrößen: Das ist normal

Hier findest Du die aktuellsten Studien zur ... mehr

Warum platzen Kondome?
Warum platzen Kondome?

So kannst Du Kondompannen vermeiden mehr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen. OK