LESEZEIT: 3 MINUTEN

Capillum Amove – Produkttest

Ich schreibe diesen Produkttest auf Grund einer Anfrage an Vinico.

Angekommen ist das Produkt in einem schlichten Karton, der sich nichts anmerken lässt. Ich konnte es ohne Bedenken beim Postamt abholen und ging lächelnd wieder heraus.
Zu mir: Ich habe keine bekannten Hauterkrankungen oder Allergien.

Geliefert wird das Produkt in zwei kleinen Tüten á 100g. Mit dabei ist ein Holzspatel, der benötigt wird, sowie ein Pflegehandschuh. Zu den Tüten möchte ich sagen, dass es unangenehm ist, sie nicht erneut verschließen zu können. Schließlich habe ich sie bei dem ersten Gebrauch nicht restlos benutzt. Eine Art Frischhaltetüte mit einem Verschluss wäre doch eine sehr gute Idee, um Verschüttungen im Lagerplatz (und dessen Reinigung) zu ersparen.

Die beiliegende Anleitung ist ausführlich und leicht verständlich sowie bebildert. Man soll die Creme, welche noch in Pulverform erscheint, in einem Behälter mit Wasser mischen und mit dem Holzspatel rühren. Es wird aber auch vor einem mineralischen Geruch gewarnt, der jedoch normal sein kann, laut Hersteller.
Ich weiß nicht, wie es andere empfinden, jedoch ist der Geruch meiner Meinung nach sehr markant und ebenfalls streng. Darauf werde ich noch einmal eingehen.

Der Holzspatel ist auch zu gebrauchen, um die Creme auf dem Körper zu verteilen, falls man dies nicht per Hand machen will. Wie empfohlen habe ich sie erst auf eine kleine Stelle verteilt und sie dort angetestet, doch auch nach 5 Minuten ohne großen Erfolg.

Doch daraus machte ich mir nichts und habe sie gleich auf dem Bauch- und Brustbereich sowie an den Achseln aufgetragen, nachdem ich diese in der Dusche einshampooniert und abgespült habe.
Nach einer Wartezeit von ca. 8 Minuten wusch ich sie ab und merkte einen Fortschritt. Am Bauchbereich ist die Behaarung am dünnsten und es hat dort (fast) vollständig gewirkt, wie im Bild zu sehen.

Es fühlt sich danach sehr schön an und man hat auch keine Gefahr, sich z.B. beim Rasieren zu schneiden. Jedoch sind noch kleine Stoppeln zu spüren, die bei einer Rasur eigentlich restlos entfernt werden.
An den anderen Bereichen hat sich leider kaum etwas getan. Abgesehen vom Ergebnis ist es ebenfalls traurig, dass der ‘mineralische Geruch’ selbst nach einem Tag im Bad sowie am Körper zu riechen ist, trotz guter Belüftung bzw. starkem Abwaschen und Einshampoonieren.

Leider ist das Produkt anscheinend nicht geeignet für mich. Dies kann aber auch an der dicken Behaarung liegen. Die nächsten Versuche sahen ähnlich wie der erste aus.

Um ehrlich zu sein ist es eine Art Glücksspiel. Wer weiß, dass er dünne Haare hat, kann es gerne probieren, wenn ihm der Geruch nichts ausmacht. Nach wie vor kann es sein, dass nur ich ihn so stark verspüre. Von Vinico wurde gute Arbeit geleistet. Der Versand erfolgte schnell und wie bereits geschrieben diskret.