LUST UND SEXUALITÄT IN DEN WECHSELJAHREN

Als ob die Sexualität der Frau nicht ohnehin schon von vielen Faktoren abhängen würde! Von der Qualität der Partnerschaft, von anerzogenen Normen, manchmal auch vom mangelnden Geschlechtspartner, meistens vom monatlichen Rhythmus und hin und wieder liegt es auch einfach am Mangel von Zeit für die schönste Nebensache der Welt. Nein, da kommen dann zum Genuss von: "geht so" über "gar nicht" bis "super gut" auch noch die Wechseljahre.

Wechseljahre, das bedeutet in den Köpfen vieler Männer wie auch Frauen: alt werden, nicht mehr zur Aufzuchtphase gehören und somit auch sexuell nicht mehr interessant sein. Wechseljahre, das scheint das Wort zu sein, das mit einem Schwung alles nach unten zieht. Die Falten, die Brüste, oft die Laune sowie Lust am Sex.

Schade, denn ganz so schwarz ist es nun wirklich nicht. Nein, die wechselnden Jahre bringen viele neue Erfahrungen, neue Intensität und oft neue Möglichkeiten. Neuer Schwung macht sich breit und kann eine etwas eingeschlafene Partnerschaft nochmal neu beleben. Und so manche Frau findet noch in ihren Fünfzigern einen neuen Partner, eine neue Liebe – in jeder Hinsicht.

Wechseljahre: Neue Chancen für Lust und Liebe!

Eine bundesweit durchgeführte Untersuchung hat ergeben, dass etwas ältere Frauen ihre Sexualität besonders dann als erfüllend empfinden und Lust verspüren, wenn auch die Partnerschaft erfüllend ist. Kennen wir das nicht schon? Genau, das ergeht auch jüngeren Frauen so. Generell hängt die Fähigkeit zum Genuss maßgeblich von früher gemachten Erfahrungen ab.

Zugegeben, die Häufigkeit nimmt mit zunehmenden Alter tendenziell ab. Aber nicht das Interesse an Quantität. Die Intimität und Intensität sowie ein gesundes Selbstbewusstsein potenzieren sich gegenseitig. Und je älter eine Frau wird, desto selbstsicherer wird sie. Noch in den Vierzigern hadert man mit den ersten Fältchen, mit den Kindern, die nicht mehr gehegt und gepflegt werden müssen, man hat mit Männern in Selbstfindungskrisen zu kämpfen und muss sich manchmal auch trennen. Spätestens um die 50 aber weiß Frau, wer sie ist. Und vor allem, was sie will.

Der Wegfall der Monatsblutung, mit all ihren Nebenerscheinungen, wie depressiven Verstimmungen, Schmerzen und der speziellen Monatshygiene, sowie der Wegfall von Verhütungsmethoden bringen ein großes Freiheitsgefühl. Und das belebt wiederum das Sexualleben. Die Kinder sind aus dem Haus, neue Möglichkeiten tun sich auf. Eine nicht geringe Anzahl von Frauen werden jetzt erst richtig aktiv und übernehmen gerne den initiierenden Part. Mit einem Partner im gleichen Alter kann man sicher auf Verständnis für kleine Unpässlichkeiten wie Schweißausbruch und nächtliches Wachsein setzen. Denn auch viele Männer haben mit dem Älterwerden, mit den wechselnden Jahren zu kämpfen. Nachlassende Libido und Standhaftigkeit ist vielen nicht unbekannt. Schön, wenn man dann eine selbstbewusste, erfahrene und aktive Partnerin an der Seite hat. Übrigens ist die Orgasmusfähigkeit von den Wechseljahren nicht beeinträchtigt.

In zahlreichen Studien wurden immer wieder Männer aus allen Altersgruppen gefragt, was sie sich von ihrer Partnerin wünschen. Durchweg einhellige Angabe war der Wunsch nach einer selbstbewussten Partnerin mit positiver Einstellung zur Sexualität. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen. OK