Lelo Bob Deep Blue - Produkttest

Als Vinico zur Produkttesteraktion aufrief, haben wir die Chance genutzt und uns gleich beworben. Glücklicherweise gehörten wir zu einem der ausgewählten Testerpaare und durften den Plug „Lelo Bob“ ausprobieren.

Als erstes ist uns gleich das sehr schicke Design ins Auge gestochen. Allein die Verpackung sieht stilvoll aus und weckt gleich höhere Erwartungen. Diese werden auch in keinster Weise enttäuscht.
Der Plug liegt sauber verpackt in einer vorgefertigten Fassung. Diese ist herausnehmbar und bewahrt die Anleitung und einen Aufbewahrungsbeutel aus Satin. Eine Garantiekarte liegt auch noch bei. Die Garantie selbst beläuft sich bei diesem Produkt auf 1 Jahr plus einer zusätzlichen Qualitätsgarantie von 10(!) Jahren. Sollte das Produkt innerhalb dieser Zeit irgendwelche Mängel aufweisen, so kann man es prüfen lassen und erhält dann beim nächsten Einkauf 50% Rabatt vom Hersteller. Das lässt auch darauf schließen, dass es sich hierbei um ein sehr wertiges Produkt handelt. Der erste Eindruck ist also durchweg positiv.

Der Lelo Bob selbst sieht schick aus und fühlt sich sehr geschmeidig an. Die Oberfläche ist sehr glatt und weich. Nähte, Grate und dergleichen sucht man hier vergebens. Es ist einfach nichts an dem guten Stück zu finden, was in irgendeiner Art und Weise scharfkantig ist oder sonstige Probleme verursachen könnte. Der Plug wirkt wie aus einem Guss. Bei sachgemäßer Anwendung muss man sich über Verletzungen also keine Sorgen machen. Dass es brennt, wenn man sich das Teil ins Auge steckt, sollte jedem klar sein...

Verpackung hochwertig, Verarbeitung top. Aber wie schlägt sich das Produkt in der Praxis? Hält der erste Eindruck, was er verspricht?

"Verpackung hochwertig, Verarbeitung top. Aber wie schlägt sich das Produkt in der Praxis?"

Der Lelo Bob wird in erster Linie als Toy für Männer beworben und soll beim stärkeren Geschlecht das Pendant zum G-Punkt der Frau stimulieren.

Für uns war aber von Anfang an klar, dass wir ihn nicht so einfach davon kommen lassen werden und er sich zusätzlich in der Tauglichkeit als Spielzeug für Paare beweisen muss. Soviel gleich vorweg.

Anwendung

 Was man auf jeden Fall zur Hand haben sollte, ist Gleitmittel. Ohne wird es wohl nur schwer gelingen, den Plug zu benützen. Durch die sehr glatte Oberfläche lässt er sich dann aber leicht einführen. Dabei sollte man darauf achten, dass die Biegung nach vorne zeigt. Sinn dabei ist es, dass die Prostata durch diese Form erreicht und massiert wird. Am hinteren Ende des Lelo Bob  ist ein Ring, der es verhindert, dass er sich plötzlich in Luft auflösen kann. Der Ring ist sehr stabil und bietet dadurch ein sehr sicheres Gefühl bei der Handhabung. Durch die Stabilität ist er einfach und bequem einzuführen und lässt sich gut kontrollieren. Durch leichte Bewegungen mit der Hand kann man so die Prostata stimmulieren.

 Auch ohne ständige Bewegung vermittelt der Plug ein sehr angenehmes Gefühl beim Tragen,  besonders während dem Sex. Dort entfaltet er sein Potenzial unserer Meinung nach am besten, da er permanent spürbar ist. Allerdings nicht so, dass er ständig eine Art Druck oder Ähnliches ausübt - er ist eigentlich nicht direkt spürbar und eher unauffällig. Es ist vielmehr eine Art Intensivierung der Gefühle, die man ohnehin schon hat. Nur breiten sich diese dann irgendwie auf den ganzen Körper aus. Es wirkt in etwa so, als würden die üblichen Impulse viel weiter ausgestrahlt. Man wirkt sensibler.

"Leider gibt es hier auch etwas zu beantstanden. "

Leider gibt es hier auch etwas zu beanstanden. Der gute BOB hat dummerweise den Drang, sich immer in die falsche Richtung drehen zu wollen. Also quasi so, dass die Biegung dann Richtung Steißbein zeigt oder sich zumindest 90° von seiner eigentlichen Position wegdreht. Man muss hier also erst einmal mit diversen Stellungen experimentieren und verschiedene Haltungen ausprobieren, bis man endlich weiß, wie man ihn an Ort und Stelle hält. Das ist anfangs nicht immer einfach und man muss ihn oft „nachjustieren“. Benützt man ihn aber auf die herkömmliche Weise, steht dieses Manko allerdings nicht zur Debatte. Führt man ihn mit der Hand, kann es eigentlich nicht passieren, dass er sich dreht. Das ist übrigens auch eine Möglichkeit ihn beim Sex in Position zu halten, ob von einem selbst oder vom Partner.

Wie schon angesprochen, der Lelo Bob ist für uns nicht zwingend nur ein Plug für den Mann und wurde deshalb auch an der Frau ausprobiert.

Lelo und Frauen

Gerade durch seine Form weckt der Lelo Bob auch bei der Frau andere Gefühle als ein herkömmlicher Anal-Plug. Führt man ihn so ein, dass die Biegung nach vorne zeigt,  übt er einen zusätzlichen Druck auf die hintere Scheidenwand während dem Sex aus. Er intensiviert somit das Gefühl beim Geschlechtsverkehr, da diese Stelle von beiden Seiten stimuliert wird.

Allerdings besteht auch hier das Problem des rotierfreudigen BOBs. Es ist ein wenig Übung und/oder eine hilfreiche Hand erforderlich, um ihn an Ort und Stelle zu halten.

Trotz dieses Mankos sollte man allerdings bedenken, dass es auch nicht allzu schlimm ist, wenn er sich mal zur Seite oder sogar ganz um 180° dreht. Das Gefühl bleibt trotz allem sehr angenehm, nur eben nicht ganz so intensiv.

Natürlich ist es naheliegend, dass BOB auch im vaginalen Bereich seine Stärken ausspielen kann. Und die hat er. BOB lädt auch hier zum experimentieren ein und erzeugt angenehme und intensive Gefühle. Selbstverständlich nie ohne vorherige Reinigung nach dem Einsatz im analen Bereich. Selbiges gilt natürlich auch bei vorheriger Benutzung des Partners. Durch die Biegung kann man gezielt punktuell bestimmte Stellen stimulieren und unter Umständen ganz neue Erkenntnisse gewinnen.

Fazit

 Abschließend bleibt noch zu sagen, dass man sich auf gar keinen Fall zu etwas zwingen sollte, denn Analsex braucht Zeit und Übung. Besonders wenn man auf diesem Gebiet noch keine Erfahrung  hat. Es klappt nicht immer und oft auch nicht gleich beim ersten Mal. Man muss sich meistens erst an das Gefühl gewöhnen und sollte entspannt mit dem Thema umgehen und es jederzeit gelassen sehen.

Bei uns war es zum Beispiel so, dass es beim ersten Mal ohne Probleme geklappt hat, beim zweiten Mal war ich aber zu verkrampft. Dadurch war es dann nicht möglich, den Plug ohne weiteres zu benützen. Normalerweise sollte es ohne besonders großen Druck und auch ohne Schmerzen möglich sein, ihn einzuführen. Ist dies nicht möglich, sollte man es nicht erzwingen und es einfach zu einem anderen Zeitpunkt nochmals versuchen. Wie gesagt, in den meisten Fällen bedarf es hier einfach auch einer gewissen Übung.

Um es nochmal zusammenzufassen:

die Verarbeitung ist top, selbst die Verpackung ist schick und die Garantie sollte auch die letzten Zweifel ausräumen. Hier handelt es sich wirklich um ein sehr sehr hochwertiges Produkt. Kein Vergleich zu diversen Billig-Toys, wie man sie sonst so kennt.

Von unserer Seite her auf jeden Fall eine klare Empfehlung für alle, die Wissen wollen, was es denn mit dem P-Punkt auf sich hat und auch für Paare, die einfach etwas anderes ausprobieren möchten.

Produkttester gesucht
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen. OK