6 Facts über Sex

Gleitgel

Jetzt wird’s feucht – herrlich erregend und attraktiv feucht! Es geht um GLEITGEL. Gleitgel ist ein äußerst beliebter Lustbringer in den Betten. Und das zu Recht: Denn die feuchtigkeitsspendenden Gels dienen längst nicht nur als medizinisches Hilfsmittel, sondern als vielseitige Antörner in ganz verschiedenen Lust-Situationen.
Werde zum Gleitgel-Experten mit unseren Facts und Tipps!

1. Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit
Klar, Gleitgel hilft bei trockener Scheide und verhindert Schmerzen. Und beim Analsex ist Gleitgel ein Muss, weil dieser Körperbereich keine eigene Feuchtigkeit produziert. Aber das ist längst nicht alles: Gleitgel macht einfach unglaublich Spaß und bringt Vielseitigkeit und neue Variationsmöglichkeiten in Dein Liebesleben. Spiel mit der Feuchtigkeit, genieße das glitschige Gefühl und gleite durch Deine Lust – genial aufregende Gefühle warten auf Dich! Vaginal, anal, oral, solo oder mit Partner: Es gibt kaum eine Lustsituation, in der Gleitgel nicht zusätzliche attraktive Reize bieten könnte!

2. Lecker
Gleitgel kann neutral daherkommen oder mit ganz verschiedenen Extras. Kirsche, Erdbeere oder Ananas, Aloe Vera, Pfefferminze oder Cappuccino … Gleitgele mit Aroma machen Deinen Sex so richtig lecker. Für heiße Nächte locken Gleitgele mit Cool-Effekt, für Kuschelstunden Gleitgele mit Wärmewirkung. Prickelnde und stimulierende Gele verschaffen aparte Empfindungen. Einige Gleitgele lassen sich als 2-in-1-Produkte auch für eine erotische Massage nutzen.

Gleitgel: Lustvolle Feuchtigkeit für Deinen Sex! (Bildquelle: Pixabay)

3. Entscheidender Unterschied – Wasser oder Silikon?
Grundsätzlich gibt es zwei Typen von Gleitgelen: auf Wasser- oder auf Silikonbasis. Jeder der beiden Typen hat bestimmte Vorzüge. Ein paar Beispiele: Gleitgel auf Wasserbasis lässt sich sehr leicht auswaschen und ist auch mit Kondomen oder Silikon-Sextoys kombinierbar. Gleitgel auf Silikonbasis ist ergiebiger und geschmeidiger. Mehr dazu findest Du auch hier.

4. Im Team besonders stark
Ein besonders reizvolles Team: Gleitgel und Toys! Du musst lediglich sicherstellen, dass Dein Gleitgel sich mit dem Material des Toys verträgt. (Wichtig: Die allermeisten Gleitgele auf Silikonbasis dürfen nicht mit Lusttoys aus Silikon kombiniert werden.) Im Zweifelsfall helfen Dir die Herstellerangaben auf den Produktverpackungen oder unsere Produktinformationen im Shop.
Natürlich kannst Du auch Safer Sex mit Gleitgel haben – Kondome und Gleitgel sind ebenfalls ein attraktives Duo. Die meisten wasserbasierten Gleitgele eignen sich dafür. Achte hier unbedingt darauf, dass Dein Gleitgel vom Hersteller als kondomverträglich gekennzeichnet ist.

5. No-Go
Verwende als Gleitmittel nur richtiges Gleitgel. Das heißt: Finger weg von Vaseline, Melkfett, Babyöl, Speiseöl, Butter, Margarine oder auch Massageöl! Denn: Diese Produkte reizen nicht nur die Schleimhäute im Vaginal- und Analbereich. Sie fördern auch die Verbreitung von Pilzen, Viren und Bakterien, da sie ihnen einen idealen Nährboden bieten. Das Risiko für Infektionen steigt also enorm!
Absolutes No-Go sind Öle und Fette in Kombination mit Kondomen: Denn sie sorgen für kleine Risse im Latex der Kondome. Möglicherweise kannst Du die Risse mit bloßem Auge gar nicht sehen. Spermien oder Krankheitserreger können jedoch locker durchrutschen – damit geht der Schutz vor Krankheit oder ungewollter Schwangerschaft verloren!

6. Sei experimentierfreudig!
Unsere Geheimtipps: Gleitgel verbessert längst nicht nur Deinen Sex. Auch viele Alltagsproblemchen lassen sich mit Gleitgel beheben. Eine quietschende Tür? Gleitgel! Ein Fingerring, der sich nicht mehr abziehen lässt? Gleitgel! Sicher fallen Dir noch weitere Situationen ein … Es lohnt sich also, immer ein Päckchen Gleitgel parat zu haben! :)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen. OK