Verhüten im Urlaub

Passende Kondome gehören ins Reisegepäck

 (Bild: © iStock.com)


Endlich Sommer, Sonne, Urlaubszeit. Kaum klettern die Temperaturen, machen sich die Mitteleuropäer auf den Weg in den Süden. Meistens in Länder, in denen man sich auf das gute Wetter und ein bisschen gute Stimmung verlassen kann.

Ob beim Segelkurs oder an der Strandbar, der erhoffte Urlaubsflirt lässt oft nicht lange auf sich warten. Wohl dem, der die richtigen Kondome schon zu Hause eingepackt hat.

Andere Länder, andere Kondome

Kondome gehören ins Reisegepäck und das gleich aus verschiedenen Gründen. Trotz Urlaubsstimmung sollte nicht vergessen werden, dass die Latexverhüter bei richtiger Anwendung der einzige wirksame Schutz gegen HIV und andere Geschlechtskrankheiten sind. Wer kein unschönes Souvenir mit nach Hause nehmen möchte, sorgt vor und schützt sich mit Kondomen.

Die Latexüberzieher bekommt der Urlauber zwar im Notfall auch in nahezu jedem Reiseland, sie schon zu Hause einzupacken, ist trotzdem zu empfehlen. Erstens spart sich der Reisende die nervenaufreibende Suche in fremdsprachigen Apotheken, zweitens gibt es noch lange nicht überall Gummis, die unseren Sicherheitsstandards entsprechen, und drittens gibt es weltweit erstaunliche Größenunterschiede.

In Asien sind die Kondome kleiner

Wer schon einmal in Honkong ein Kondom aus dem Automaten ausprobiert hat, weiß, dass die asiatische Standardgröße beim Mitteleuropäer etwas eng sitzt. Ähnlich unbequem geht es zur Sache, wenn der gleiche Mitteleuropäer in Südafrika mit Gummi verhüten möchte. Dieses Mal sitzt die Erektionsbekleidung nicht knapp, sondern etwas üppig.

Ob zu eng oder zu weit, die falsche Passform ist, wenn es intim wird, nicht nur störend, sondern auch noch unsicher. Kondome, die abrutschen oder quetschen, schützen weder vor Geschlechtskrankheiten noch vor Schwangerschaften. Und außerdem sind sie auch noch extrem abtörnend.

Unterschiedliche Penisgrößen

Überraschungen erlebt man aber nicht nur in Asien oder Afrika, sondern auch schon bei unseren europäischen Nachbarn. Innerhalb der Eurozone gibt es nämlich, was die männliche Ausstattung untenrum angeht, erstaunliche Unterschiede. Dies ergab eine europaweite Penisgrößenstudie, die das Institut für Kondomberatung durchführte.

Das Ergebnis: Die Franzosen haben mit einer durchschnittlichen Länge von 15,48 und einen Umfang von 13,63 Zentimetern den längsten und dicksten Penis, die Griechen liegen mit 12,18 und 10,19 Zentimetern am unteren Ende der Europäischen Penistabelle. Die Deutschen Männer messen mit 14,61 und 11,80 Zentimetern im Mittelfeld.

Was bedeutet das für den Urlauber auf Kreta oder auf einem südfranzösischen Campingplatz? Die Kondome, die er dort kauft, bemessen sich an einem anderen Standards als die gewohnten Gummis daheim. Und das ist ein Problem. Denn so wird die ideale Passform ausgerechnet dann zum Glücksspiel, wenn Europäer sich besonders nahe kommen.

 

Passende Kondome gehören in das Reisegepäck

Die Lösung: MY.SIZE - Kondome nach Maß
Dagegen hilft nur eins: die eigenen Größen gut kennen und ausgestattet mit der passenden Gummiausstattung anreisen. Das passende Maßband für alle gibt es bei Vinico. Wer sich im Anschluss online beraten lassen möchte, findet bei uns die perfekt passenden Kondome für den Sex im In- und Ausland.

Denn was für den Urlaub gilt, kann zu Hause nicht falsch sein. Nur ein perfekt passendes Kondom ist beim Sex kaum zu spüren.