LESEZEIT: 5 MINUTEN

Penis-Abdruck-Set Cloneboy Dildo – Produkttest

Personalisierter Dildo

Wir durften das Penis-Abdruck-Set Cloneboy testen. Vielen Dank an Vinico für die problemlose und vor allem neutral verpackte Zusendung.

Alle Zutaten des Cloneboy sind in einem praktischen, relativ kleinen Plastikrohr verpackt.
Wichtig hier: die Verpackung dient gleichzeitig zur “Herstellung” des personalisierten Dildo, denn sie wird als Gussform benutzt.

Zuerst haben wir mal alles ausgepackt und angesehen. Die Anleitung ist verständlich und mit netten Comics bebildert. Zu jedem einzelnen Arbeitsschritt gibt es neben einem Bild auch eine Textbeschreibung. Die Texte sind mehrsprachig abgedruckt. Wobei das Deutsch nicht immer so ganz korrekt ist. Dem Verständnis schadet das allerdings nicht.
Enthalten sind gleich 2 Packungen mit dem Pulver, was zur Herstellung des 3-D Gels benutzt wird. Und dass es 2 Packungen sind, hat einen Grund, was sich bei unserem ersten Versuch gezeigt hat.

Vorbereitungen:

Zunächst muss das Rohr, welches vorher als Verpackung gedient hat, mit einer Schere bearbeitet werden bzw. im Durchmesser verkleinert werden. Das Rohr wird dann mit Klebeband neu zusammengeklebt. Bestens eignet sich hier Isolierband aus dem Baumarkt. Normaler Tesafilm sollte auch gehen.
Zunächst wird durch Beschneiden der Rohrdurchmesser verringert und neu geklebt. Dann kommt die Gummi-Manschette über das abgerundete Ende des Rohrs.

In einer Schüssel haben wir eine Packung 3-D Pulver geschüttet und bereitgestellt. Um das 3-D Gel herzustellen, wird dann später außerdem ein halber Liter Wasser und ein Schneebesen zum Anrühren benötigt.

Los geht’s:

Als kleiner Tipp: Um Verunreinigungen auf dem Bett zu vermeiden, sollte der Mann – wie in der Beschreibung empfohlen – auf einem Stuhl Platz nehmen. Nachdem der Penis errigiert ist, wird der Zurrgurt am Penisansatz fest gemacht. Damit soll die Erektion wie mit einem Penisring dauerhaft bestehen bleiben. Denn um den Abdruck herstellen zu können, sollte einige Zeit die maximale Größe beibehalten werden. Die passende Vorarbeit zu zweit und eine anschließende Animation haben bei uns das Vorhaben sehr vereinfacht und der “Härtegrad” war dauerhaft auf hohem Niveau.
Nun haben wir das Rohr mit der Manschette voran über den Penis gestülpt. Etwas Gleitgel vereinfacht das Ganze.
Beim Anrühren der 3-D Masse sollte man unbedingt die angegebene Zeit von 2-3 Minuten beachten. Und zwar ab dem Zeitpunkt, wo das Wasser dazu kommt. Wartet man zu lange, wird die Masse zu fest und kann nicht mehr verwendet werden. Das ist bei unserem ersten Versuch leider so passiert. Zum Glück gibt es aber 2 Päckchen 3-D Pulver.
Und beim zweiten Mal hat es dann auch geklappt. Die noch flüssige Masse wird in das Rohr gegeben, in dem der errigierte Penis wartet. Die Masse verändert sich sehr schnell von flüssig zu fest. Wichtig ist, dass der Penis nirgendwo an den Rand des Rohrs anstößt, wärend die Flüssigkeit fest wird. Ansonsten erhält man ein unschönes Ergebnis. Wir mussten das Rohr drehen und ausrichten, um das Berühren mit dem Rand zu verhindern. Nach einigen Minuten des Wartens ist das 3-D Gel dann fest genug und der Penis kann vorsichtig aus dem Rohr gezogen werden.
Nun haben wir zur Sicherheit noch einige Minuten gewartet, bevor wir das Silikon angerührt haben.
Einfach das Fläschchen mit dem Härter in den Silikon-Topf geben und mit dem Holzspatel verrühren. Danach in das Rohr mit dem 3-D Gel gießen. Um Luftblasen zu vermeiden, haben wir das Ganze dann ab und zu noch etwas auf den Boden geklopft.
Es dauert 24 Stunden, bis das Silikon ausgehärtet ist.
Am nächsten Tag haben wir dann das Rohr abgezogen und den fertigen Silikon-Dildo vom 3-D Gel gelöst.

Fazit:

Gute Idee und bei genauer Befolgung der Anleitung erhält man ein super Ergebnis und eine genaue Kopie des besten Stücks.
Ganz einfach ist die Herstellung nicht und das Ganze nimmt auch etwas Zeit in Anspruch. Die Anleitung ist gut und verständlich. Dass man das Rohr vorher noch präparieren muss, fanden wir umständlich. Das könnte verbessert werden.
Insgesamt aber Daumen hoch.
Der fertige Dildo unterscheidet sich qualitativ nicht von “neutralen” Produkten. Sprich, er hat die gleichen positiven Eigenschaften und ist genauso stabil. Aber man hat ein ganz besonderes Unikat.

Vom gleichen Hersteller gibt es auch noch ähnliche Sets mit Vibration oder auch den Penisabdruck als Kerze zum Anzünden.

Jetzt Shoppen