LESEZEIT: 4 MINUTEN

Tenga 3D – Produkttest

Auswahl des Tengas im Vorfeld…Gar nicht so leicht sich zu entscheiden, welcher Tenga 3D es denn nun werden soll. Zur Auswahl stehen 3DSpiral, 3D Module, 3D Zen, 3D Pile.

Bei den verschiedenen Ausführungen geht es um die Struktur & Beschaffung im inneren (z.B. Spiralform, kleine Dreiecke oder Blöcke) und ob die Struktur eher grob oder fein ist. Ich habe mich für den Spiral entschieden und werde ihn an dieser Stelle ausführlich beschreiben und bewerten.

Verpackung & Aussehen

Der Tenga3 D kommt sehr elegant verpackt daher. Er steht in Spiralform (Material nach außen gewölbt) unter einer stabilen Kunstoffglocke. So aufbewahrt sieht das Toy sehr edel aus und wirkt wie eine Art Trophäe. Würde man es so ins Regal stellen, würde kaum jemand darauf kommen, dass es sich um ein Sexspielzeug für Männer handelt.

Wenn man unten die Klebestreifen löst, kann man den Kunstoffbehälter abnehmen und den Tenga herausnehmen. Dieser steht in seinem Behälter auf einem schwarzen Kunstofffuß. Unter dem Standfuß ist ein Fach, indem ein Päckchen Gleitgel und eine kleine Anleitung zum Vorschein kommen. Die Anleitung ist zwar nur auf englisch und japanisch beschrieben, die Bilder reichen aber meiner Meinung aus um zu verstehen, wie das Toy funktioniert.

Material &Verarbeitung

Der Tenga lässt sich gut vom Standfuß herunternehmen und liegt gut in der Hand. Mit Satndfuß und Boden kommt er auf 15cm Länge. Laut Angaben des Herstellers bestehen die Tenga 3D Masturbatoren aus Elastomer, einem Material, welches körperverträglich ist und antibakterielle Eigenschaften aufweisen soll.

Handhabung & Anwendung

Der Tenga liegt gut in der Hand, das Material fühlt sich weich an. Im gelieferten Zustand ist die innere spiralförmige Struktur nach außen gestülpt. Die Spiralstruktur erinnert an eine Wendeltreppe. Der Tenga lässt sich sehr leicht von innen nach außen stülpen.

Zunächst ist das Material nach etwas kühl, mich persönlich hat das nicht gestört. Hierzu könnte man den Tenga unter warmem Wasser anwärmen, die Heizung sollte man eher nicht verwenden. Der Spiral ist sehr dehnfähig, so dass auch Männer mit längeren oder dickeren Penis keine Probleme haben sollten.

Zur Anwendung

Man kann sehr leicht in den Tenga eindringen, ohne Gleitgel ist das ganze jedoch eine sehr trockene Angelegenheit und eher unangenehm.Gibt man etwas Gleitgel in den Tenga und auf die Öffnung, so sieht das ganze gleich anders aus und fühlt sich auch deutlich besser an.

Die Eichel wird gut um eng umschlossen und man(n) fühlt jede einzelne Spirale im Tenga. Das kann beim ersten Mal so intensiv sein, dass man sehr schnell zum Höhepunkt kommen kann, so war es zumindest bei meinem „ersten Mal.“ Hat man etwas Übung, so kann man auch mit der masturbierenden Hand auch den Druck regulieren und den Höhepunkt hinauszögern. Außerdem kann man durch Drehen des Tenga zusätzlich weitere Effekte erzielen.

Was etwas negativ rüber kommt, ist das teils schmatzende Geräusch im vorderen Bereich, evtl. liegt das an der Dosierung des Gleitgels, hat mich aber nicht gestört.

Reinigung

Der Tenga lässt sich problemlos reinigen. Hier ist er den Tenga Cups gegenüber stark im Vorteil, da man diese nur in Verbindung mit Kondomen öfter benutzen kann. Der Tenga 3D lässt sich leicht reinigen, er wird einfach wieder umgestülpt und unter warmem Wasser gereinigt. Danach wird er zum Trocknen wieder auf den Standfuß gestellt und sobald er trocken ist, kann auch wieder unter die Kunstoffglocke. Hierbei sollte man auch darauf achten, dass er im inneren auch trocken ist.

Fazit

Der Tenga 3D Spiral ist ein tolles Männerspielzeug. Vom Design her sehr hochwertig und ansprechend. Das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut okay. Da man ihn sehr schnell und einfach reinigen kann, ist er den Tenga Eggs und Cups deutlich im Vorteil und kann ein langer Spielgefährte bleiben.

Laut Hersteller kann man ihn ca. 50 Mal benutzen, ich denke dass diese Angabe realistisch ist.