LESEZEIT: 7 MINUTEN

Fleshlight Flight – Produkttest

Bei diesem Toy handelt es sich um einen Masturbator für „Ihn“ aus dem Hause Fleshlight.

 

Hersteller und Verpackung

Der Hersteller Fleshlight dürfte eigentlich bekannt sein. Es handelt sich um eine Firma aus den USA die den wohl meistverkauftesten Masturbator der Welt auf dem Markt gebracht hat.

Nun hat der Hersteller ein weiteres Toy auf dem Markt gebracht, diesmal mit Namen „Flight“. Neben dem Namen ist auch die Form des Gehäuses etwas anders als gewohnt. Normalerweise haben die Gehäuse der Masturbatoren die Form einer großen Taschenlampe. Daher auch der Name. Bei diesem neuen Masturbator hingegen, geht der Hersteller ganz neue Wege.

Der Masturbator wird in einer sehr ansprechenden Verpackung geliefert. Es handelt sich um eine Kartonverpackung, die in einem sehr schönen Blaumetallic gehalten ist. Vorne befindet sich ein großes Sichtfenster, was den Blick auf das eigentliche Produkt freigibt.

Auf den Seiten wurde in einer Art „Reliefdruck“ zum einen das Gehäuse und einmal das Innenleben des Masturbators abgedruckt. Man kann darunter verstehen, dass man die Oberfläche des Gehäuses und die verschiedenen Noppen und Wölbungen des Innenlebens „erfühlen“ kann. Ich finde die Idee ganz pfiffig und ist mal was ganz anderes.

Auf der Rückseite findet man noch kurze Informationen über das Material und über den Hersteller sowie noch einen QR-Code, mit dem man direkt auf die Webseite des Herstellers mit den Erfahrungsberichten geleitet wird.

Was mich besonders positiv überrascht hat, sind die Siegel an der Verpackung. Es handelt sich dabei um zwei Original-Siegel des Herstellers, die die Verpackung verschlossen halten.

Somit kann man schnell und einfach erkennen ob man eine original verpackte Ware bekommt, oder ob diese schon  geöffnet wurde.

Inhalt der Verpackung

Die Verpackung lässt sich recht einfach oben öffnen.

Nach dem öffnen findet man gleich zwei Bedienungsanleitungen (einmal auf Englisch und einmal auf Deutsch) mit einer kleinen Übersicht über die aktuelle Fleshlight Kollektionen und eine kleine Probe Gleitgel.

Die Anleitung ist gut verständlich und ausführlich beschrieben.

Den Masturbator kann man auch recht einfach aus der Verpackung nehmen.

Das Material

Das Gehäuse des Masturbators besteht aus einem festen Kunststoff.

Vorne ist er mit einem großen Deckel verschlossen. Der Deckel hat kein Gewinde, sondern einen kleinen Bajonettverschluss.

Hinten ist auch ein Deckel angebracht der aber ein Gewinde besitzt. Wenn man den hinteren Deckel ganz abschraubt,  erleichtert das einem die Reinigung. Zum anderen kann man mit diesem Deckel die Sogwirkung während des masturbierens regulieren. Zu diesem Zweck hat man nun auch kleine Aussparungen angebracht, wodurch die Luft besser zirkulieren kann, was wohl das berüchtigte Klappern des Deckels verhindern soll, wie bei den anderen Modellen aus dem Hause Fleshlight.

Das Innenleben besteht aus dem Material „SuperSkin“. Es handelt sich dabei um eine Eigenentwicklung und soll vom Gefühl her sehr nah an die menschliche Haut herankommen.

Ich kann diese Aussage nur bestätigen. Es fühlt sich schon mal sehr gut an.

Laut Hersteller soll das Material auch geruchsarm und frei von Schadstoffen sein.

Einen dezenten Geruch nach irgendeinem Kunststoff kann man schon wahrnehmen, aber auch nur wenn man wirklich mit der Nase nah herangeht. Ansonsten ist der Eigengeruch so gut wie nicht wahrnehmbar.

Die Maße

Die Verpackung:

Höhe ca. 21cm; Tiefe und Breite jeweils ca. 9 cm

Das Gehäuse:

Die Höhe beträgt ca. 20,5 cm. Der Durchmesser (an der dicksten Stelle gemessen) beträgt ca. 8 cm. Da das Gehäuse sich nach hinten verjüngt, beträgt der Durchmesser am anderen Ende ca. 5,5 cm.

Das Insert:

Das Insert hat eine Länge von ca. 20cm und ist dementsprechend genauso lang wie das Gehäuse.

Der Durchmesser beträgt insgesamt ca. 7 cm (vorne) und ca. 2cm (hinten)

Der Durchmesser des Eingangs beträgt um die 1,5 cm

Gesamtgewicht: ca. 406 g

Allgemeiner Ersteindruck

Der Ersteindruck ist wirklich gut. Dieses Modell gefällt mir aus dem Hause Fleshlight  bis jetzt am besten. Das Gehäuse ist in einem einfachen schwarz gehalten und das Muster des Gehäuses erinnert ein wenig an die Oberfläche eines Golfballes. Es lässt sich sehr gut handhaben und fühlt sich auch sehr gut in der Hand an.

Der Eingang des Masturbators ähnelt diesmal nicht irgendwelchen Körperteilen bzw. Körperöffnung sondern ist, meiner Meinung nach, neutral gehalten.

Das Material ist transparent und nicht komplett durchgefärbt.

Alles in allem ist der Masturbator sehr gut verarbeitet. Man hat keine störenden Risse oder Grate. Alles ist sauber und ordentlich.

Laut der Beschreibung und dem Aufdruck an der Außenseite der Verpackung, beinhaltet der Masturbator keinen einfachen, glatten Kanal, sondern bietet neben zwei verschiedenen Kammern noch eine menge an kleinen Reiznoppen.

Die Verwendung

Um ein höchstmögliches realistisches Gefühl zu bekommen, soll man das Insert vor der Benutzung aus dem Gehäuse nehmen und in warmes Wasser legen, damit es sich erwärmt.

Wenn die gewünschte Temperatur erreicht wurde, steckt man das Insert wieder in das Gehäuse zurück.

Bei der Verwendung sollte man unbedingt Gleitgel auf Wasserbasis verwenden, da Gleitgele auf Silikonbasis das Material angreifen könnte.

Das eindringen geht recht einfach und unproblematisch von statten, da das Material sehr dehnbar ist. Der Penis wird komplett umschlossen und durch die verschiedenen Reiznoppen werden die Penispitze, die Eichel und der Schaft angenehm massiert.

Da das Gefühl sehr intensiv ist, lässt der Orgasmus auch nicht lange auf sich warten, der auch sehr heftig sein kann.

Wenn man sich etwas mehr zeit lässt und langsam und vorsichtig vorgeht, kann man auch etwas die einzelnen Übergänge und Kammern spüren.

Beim Masturbieren kann man die Sogwirkung mit Hilfe der hinteren Abdeckung regulieren. Ist der hintere Deckel komplett geschlossen, hat man einen recht starken Saugeffekt. Öffnet man hingegen den Deckel etwas, wird dieser Effekt abgemildert.

Leider fängt auch bei diesem Modell hier, der Deckel an zu klappern, je nach dem wie weit man ihn öffnet. Das kann schon etwas nerven.

Die Reinigung

Die Reinigung ist wirklich schnell und einfach zu erledigen.

Man nimmt das Insert einfach aus dem Gehäuse und reinigt es unter fließendem warmem Wasser. Mit dem Gehäuse verfährt man genauso.

Anschließend lässt man alles gut trocknen oder trocknet das Insert, sowie das Gehäuse, mit einem fusselfreien Tuch ab.

Damit der Kanal auch gut trocknen kann, sollte man den Masturbator ohne die beiden Deckel lagern.

Damit das Insert nach dem Reinigen und dem trocknen auch lange hält, sollte man es mit Talkumpuder einreiben.

Man sollte auch wirklich nur reines Talkumpuder nehmen und keine Maisstärke oder Babypuder. Diese Materialien können das Material „Superskin“ mit der Zeit angreifen und es spröde und rissig werden lassen.

Fazit

Die Firma Fleshlight hat mit diesem neuen Toy wieder einen neuen Maßstab in Sachen Masturbatoren gesetzt. Das Material fühlt sich wirklich sehr gut an und er lässt sich sehr gut handhaben. Es gibt nicht viele andere Masturbatoren auf dem Markt die man mit diesem hier vergleichen kann. Selbstverständlich kommt es auch immer auf den eigenen Geschmack an, aber wenn man auf der Suche nach einem wirklich guten Masturbator ist, kommt man früher oder später nicht mehr an diesem hier vorbei.

Bewertung:

1 Punkt = sehr schlecht ; 5 Punkte = sehr gut

Verarbeitung: 5

Geruch: 4

Lautstärke: 5

Stimulation: 5

Handhabung: 5

Preis/Leistungsverhältnis: 5

Gesamtnote: 4,9  => Kaufempfehlung